Die sensorische Integration in der Entwicklung des Kindes - Einfluss auf Wahrnehmung, Entwicklung, Lernen und Verhalten

Inhalt Modul 1: (11.06.2018)
Sensorische Integration: Die Basissinne
Vorstellung der neurophysiologischen Grundlagen der Sensorischen Integration:
Das taktile, vestibuläre und propriozeptive System: Anlage, Bedeutung und Wirkung.
Wechselwirkungen von sensomotorischer Entwicklung und beobachtbarem Verhalten.

Die Bandbreite der normalen Entwicklung oder was können Anzeichen
für Wahrnehmungsstörungen sein?
Was kann ich als Fachperson beobachten, überprüfen und nutzen um Orientierungspunkte
für die pädagogische Arbeit zu erhalten? ( "Tests", Spielmaterial, Umfeldanpassungen).
a, bei einzelnen Kindern (im Einzelkontakt)
b, in der Gruppe (beim gemeinsamen Spiel / Aktivitäten in der Gruppe)
Wann ist eine differentialdiagnostische Abklärung sinnvoll?

Inhalt Modul 2: (25.06.2018)
Was kann ich im pädagogischen Alltag nutzen um Kinder mit und ohne Wahrnehmungsstörungen gleichermaßen zu unterstützen?
a, in Bezug auf das Handling?
b, in Bezug auf Materialangebote und Aktivitäten
c, in Bezug auf das räumliche Umfeld

Option: Passgenau im Kontext
Es besteht die Möglichkeit bei Bedarf in die Einrichtungen der KursteilnehmerInnen zu kommen
und vor Ort in einer gemeinsame Situationsanalyse einen konkreten Maßnahmenkatalog unter sensorischen Gesichtspunkten und auf Grundlage der vorhandenen Ressourcen zu erstellen.

Termine
Mo, 11.06.2018, 09:00-15:00 Uhr Mo, 25.06.2018, 09:00-15:00 Uhr
Raum
Zentrum der Familie Erding, Raum 1 Kirchgasse 7 85435 Erding
Referent/en
  • Sarah Kufner
Gebühr
  • Beitrag 140.00 EUR
Anmeldung
2 freie Plätze  

Kursnummer
17968