Das Rentenmodell "Cappuccino"

Das Rentenmodell "Cappuccino" - eine Ausarbeitung der katholischen Verbände (KAB) Deutschlands - wird von Herrn Heinz Neff, Diözesansekretär vom Diözesanverband München und Freising vorgetragen.
Das Rentenmodell setzt sich aus drei Bausteinen zusammen.
Stufe 1: Sockelrente
Die Sockelrente ist eine solidarische Bürgerversicherung für alle Einwohner. Sie gewährleistet für alle Anspruchsberechtigten im Rentenalter eine Mindestversicherung unabhängig von der individuellen Erwerbsbiografie.
Stufe 2: Arbeitnehmer-Pflichtversicherung
Die Arbeitnehmer-Pflichtversicherung ist beitragsorientiert. Die Elemente der gesetzlichen Rentenversicherung werden beibehalten. Zur Finanzierung tragen alle Einkunftsarten bei. Durch die Einbeziehung weiterer Erwerbsträger zur Erwerbstätigenversicherung ausgebaut werden.
Stufe 3: Betriebliche und private Vorsorge
Die betriebliche und private Altersvorsorge ergänzen die beiden vorhergehenden Stufen. Die betriebliche Altersvorsorge muss zum Regelfall werden.
In einer Studie hat das Münchner ifo Institut für Wirtschaftsforschung das Rentenmodell für verfassungsgemäß und finanzierbar empfunden.

Termine
Mo, 23.04.2018, 19:00-21:00 Uhr
Raum
Johanneshaus Erding, Kirchgasse 5 85435 Erding
Referent/en
  • Heinz Neff
Kooperation
KAB Taufkirchen/Vils
Kursnummer
18184